Lebensspuren

Manchmal liege ich nachts wach, lausche in die Dunkelheit und kann mein Glück kaum fassen. Links von mir höre ich die tiefen Atemzüge meines Mannes. Das Septembermädchen liegt auch irgendwo auf dieser Seite, meistens falschherum zwischen uns, jedenfalls aber nicht mehr da, wo es eingeschlafen ist. An meiner rechten Seite schlummert friedlich ein kleines Wesen, unser Augustmädchen, gerade einmal zehn Wochen alt. Ich muss nur ein wenig die Hand ausstrecken, um dieses Mädchen mit den rabenschwarzen Haaren, das uns mit seinem Babyduft und seinem sanftmütigen, fröhlichen Wesen täglich aufs Neue verzaubert, zu liebkosen.

Ich lausche in die Dunkelheit, eingehüllt in Wärme, Nähe und Geborgenheit – und unendlich glücklich darüber, was mir geschenkt ist.

IMG_8406

„Wir alle sind in dem Maße Menschen geworden, in dem wir geliebt haben und Anlass zu lieben hatten.“

Boris Pasternak

5 Gedanken zu “Lebensspuren

  1. Liebe Ailis, ich gratuliere dir herzlich und erfreut! Wie schön, dich zu lesen und dazu diese zauberhaften Zeilen.
    Ich habe immer mal gedacht, wie mag es dir gehen und dass euer Baby bestimmt schon auf der Welt ist.
    Es ist ein wunderbares Geschenk, was dich umgibt, deine Worte beschreiben es sehr schön.
    Genießt es und immer viele Wunder an- und miteinander wünscht dir und euch vieren, Marion

    • Liebe Marion, ich freue mich sehr über Deine Glückwünsche und dass Du an unserem Leben Anteil nimmst! Die ersten Wochen zu viert waren wild und ich habe doch länger gebraucht, Kopf und Kräfte zu sortieren, als ich dachte. Aber nun fließt das Leben wieder gleichmäßiger dahin und ich habe gelernt, die Augen vor Wäschebergen und Staubflusen zu schließen und mich mit Tee und Schokolade (und Baby) aufs Sofa zu setzen. Das Leben ist schön :o) Einen guten Start in die neue Woche wünsche ich Dir!

      • Hört sich gut an, dass es fließt. Und auch, dass du die Staubflusen Staubflusen sein lässt. Ein kleines Baby und perfekte Ordnung passen einfach nicht zusammen und da ist es gut, wenn die richtigen Schwerpunkte gelegt werden.
        Das Leben ist schön. Ja. Und in dieser besonderen Phase, die du erlebst, zeigt sich das auch deutlich. Bei allem wilden zwischendurch, ja. Ganz liebe Grüße, Marion

  2. Pingback: Baby isst mit | Leuchtende Tage

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s