Vegetationszone

Unser Wohnzimmer gleicht langsam aber sicher einem Gewächshaus, nachdem ich die ersten Blumen und Gemüsesorten pikiert habe und die Töpfchen und Kistchen immer mehr Raum in Anspruch nehmen. Der Kohlrabi ist mir wie immer geschossen, die Zukunft der Salatpflänzchen noch offen. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt… Sehr gespannt bin ich auf die Wildtomaten „Golden Currant“, meine ersten selbst gezogenen Tomaten überhaupt. Bis jetzt sehen sie ziemlich gut aus. Im Gärtchen sind die ersten Gemüsesorten in die Erde gebracht; Radieschen, Melde und ein dickes Böhnchen gucken schon. Auch der Lein und die Ringelblumen sind aufgegangen. Wir gießen fleißig mit der nagelneuen, heißgeliebten Kanne: die Erde, das Unkraut, auch mal die Schuhe. Es kribbelt mir in den Fingern, all die kleinen Pflanzen ins Freie zu bringen, aber es könnte durchaus nochmal frostig werden. Und dann wäre das Jammern groß…

4 Gedanken zu “Vegetationszone

    • Ja, der Gärtnerlehrling hat die Bohnen gelegt und wollte sie gleich wieder rausholen ;o) Auch das Gehen auf dem Wegen müssen wir noch üben, Mademoiselle läuft am liebsten quer durch die Saat. Aber Gießen ist gerade das Größte, die Gießkanne zu Ostern war ein Volltreffer! Was hat Dein Enkelkind zum Ei gesagt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s