Barbara kommt zu Besuch

Der Legende nach blieb die Heilige Barbara von Nikomedien, Märtyrerin und Schutzheilige (u.a.) der Bergleute mit ihrem Gewand an einem Zweig hängen, als man sie ins Gefängnis brachte, um sie vom christlichen Glauben abzukehren. Sie stellte den Zweig ins Wasser, und er erblühte am Tag ihres Todes.

Seit Jahrhunderten holen sich Menschen am 4. Dezember knospende Zweige ins warme Haus, die mit ein wenig Glück am Heiligen Abend blühen und damit Leben, Licht und Hoffnung in die dunkelste Zeit des Jahres bringen.

Auch für uns sind die Barbarazweige ein Brauch, den wir liebgewonnen haben, und so gehen wir mit einer Gartenschere bewaffnet in den kalten Dezembermorgen hinaus. Seit gestern liegt Schnee! Der allererste Schnee, den mein Mädchen bewusst sieht. Er behagt ihr nicht so sehr, oder vielleicht stören auch die dicken Wintersachen – sie meckert und ich muss mich beeilen. Auch die Schafe gucken skeptisch, was die bunten Menschen da schon wieder treiben.

Dieses Jahr steht unser Barbarastrauß auf der Fensterbank in der Küche. Hier ist es schön warm und keine neugierige Patschehand kann aus Versehen die Kanne umwerfen. Bis er blüht, schmücken wir ihn mit selbstgemachten Weihnachtsbaumanhängern. Und nun heißt es warten…

6 Gedanken zu “Barbara kommt zu Besuch

  1. Ein schöner Brauch…
    Ich lasse diese Zweige noch am Baum.
    Nachdem wir vor vielen Jahren unseren Kirchbaum aus Altersgründen fällen mussten, haben wir seit 3 Jahren einen neuen Baum.
    In diesem Jahr hatte er seine 1. Kirsche, er muss noch wachsen;-)
    Schöne Bilder zeigst du, ich hatte gestern auch Schneebilder gesammelt, den Post aber versehentlich gelöscht,
    nun gibt es ihn am Wochenende:-)
    Liebe Grüße zu dir und der süßen Schneemaus.

    • Einen jungen Baum würde ich auch nicht seiner Zweige berauben, das machst Du richtig. Ich hatte auch so meine Mühe, ohne Leiter ein paar Zweige zu erwischen, weil die Schafe unseren Obstbäumen dieses Jahr sehr zugesetzt haben :o(
      Bin gespannt auf schöne Schneefotos! Bei dem grauen Wetter ist das Fotografieren wirklich schwierig, aber es geht ja um Emotion, nicht um Perfektion :o)
      Ein lieber Gruß zurück an Dich!

  2. Wie immer finde ich es schön bei euch, mit dem Schnee, den guten Bräuchen, den Schafen, der Natur. Der erste Schnee für eure Tochter, wie besonders!
    Hier kommt Barbara heute auch zu Besuch, vor dem Haus steht ein Kirschbaum. Bisher hat zur Weihnachtszeit jedes Jahr der Kirschzweig geblüht. Ich lege ihn die erste Nacht im warmen Wasser, danach kommt er in eine Vase.
    Einen schönen Barbaratag, Marion

    • Ich habe heute schon mehrmals gelesen, dass man die Zweige eine Nacht in warmes Wasser legt, das kannte ich bisher nicht. Meinst Du, das schützt die Knospen vor dem Austrocknen?
      Wir hatten einen tollen Barbaratag, mit Überraschungsbesuch bei Opa und Onkel, da war die Freude groß :o)
      Einen schönen Abend wünscht Dir Ailis.

      • Vom Barbaratag zum Nikolausabend, den ihr bestimmt auch wohlig verbracht habt.
        Ich glaube, das warme Wasser ist eine Art kleines Startsignal für die Zweige, dass sie blühen dürfen.

        Schönen Barbarazweig und ebenso schönen Nikolausstiefel wünscht dir Marion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s