11 Fragen, 11 Antworten

Ja, die Awards. Über ihren Sinn und ihren Unsinn kann man sich trefflich streiten. Aber wenn Maribey mich einlädt, 11 Fragen zu beantworten, die mir einiges an Kopfzerbrechen bereitet haben, mich aber auch beim Schreiben lächeln ließen – da kann ich nicht nein sagen!

Et voilà:

1. Was siehst du, wenn du nun aus dem Fenster schaust?

Die Spiegelung meines (wie immer tadellos unaufgeräumten) Arbeitszimmers im Fensterglas – die erste Novembernacht ist schon angekommen.

2. Welche fünf Gegenstände befinden sich gerade in deiner Nähe?

Mein Kalender / meine Kamera / ein kleiner Seeigel aus Porzellan / bunt angemalte Holzbuchstaben, die die Kinderzimmertür schmücken sollen / eine Postkarte mit dem Satz „Be so happy that when others look at you they become happy too“.

3. Was ist in deiner Wohnung, wenn du nicht da bist?

Stille Vorfreude auf unsere Rückkehr.

4. Was hat dir heute schon Freude bereitet?

Mein fröhliches Kind. Das wunderbare, goldene Herbstlicht. Der Nachmittag im Garten, der mir einen ordentlichen Muskelkater bescheren wird. Das Federballmatch mit Nichte & Neffe.

5. Welche drei Dinge kannst du gut?

Über diese Frage habe ich am längsten nachgedacht… Also: Träumen. Trödeln. Mit Büchern arbeiten.

6. Was möchtest du noch lernen?

Gut und frei Gitarre spielen zu können. Beruflich selbstständig zu sein. Mutig, unabhängig und gelassen zu werden.

7. Was war das verrückteste Kompliment, das du jemals bekommen hast?

Mir hat mal jemand gesagt, ich hätte hübsche Ohren.

8. Welchen Film hast du mehr als viermal gesehen?

Einen frankokanadischen Film, den wahrscheinlich kaum jemand kennt: „Die große Verführung“. Ich habe ihn in meinem Lieblingsprogrammkino in Leipzig gesehen und Tränen gelacht. Zum Schluss hat der gesamte Saal applaudiert, so etwas habe ich nie wieder erlebt.

9. Welche kulturelle Sache (Buch, Theater, Film etc.), hast du in letzter Zeit erlebt und kannst du weiter empfehlen?

Sommer und Kind ließen mir in den vergangenen Wochen leider nicht viel Zeit für Kulturerlebnisse, hier muss ich passen.

10. Du kannst einen Abend mit einer Person deiner Wahl verbringen (eine geschichtliche Person oder eine Person aus der Gegenwart), wen wählst du spontan?

Ich verbringe (fast) jeden Abend mit den Personen meiner Wahl ;o)

11. Gefällt es dir, wenn die letzte Frage einfach ist?

Je länger man nachdenkt, desto schwieriger wird’s!

 

 

Ein Gedanke zu “11 Fragen, 11 Antworten

  1. Liebe Ailis, ich danke dir, es ist eine Freude, deine schönen Antworten zu lesen! Bei dem Film wäre ich gerne dabei gewesen. Und ich glaube, der Spruch auf der Postkarte, die auf deinem Schreibtisch zu finden ist, passt zu dir!
    Liebe und erfreute Grüße, Marion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s