Strohwitwe, schlaflos

Diese Woche war ich alleinerziehende Mutter einer tagsüber extrem anhänglichen und nachts extrem aktiven Einjährigen. Der Herr Papa weilt im Ausland und hat sich bei der Abreise auf vier Nächte Durchschlafen gefreut. Ach, ich gönn’s ihm ja… Und ich ziehe den Hut vor alleinerziehenden Eltern, die die schwierigen Phasen ihrer Kinder immer allein schultern (müssen). Als die Motte heute nacht um drei Uhr im Bett saß und ihre Giraffen-Spieluhr aufzog, nachdem sie mich mit ihrem Fuß an der Nase wach gekitzelt hatte, wusste ich aber nicht mehr, ob ich weinen oder lachen sollte. Ich entschied mich dann doch für’s Lachen und sie stimmte fröhlich ein, den Nuckel lässig im Mundwinkel.

Morgen sind wir wieder zu dritt, zumindest übers Wochenende. Und vielleicht sollten wir doch mal ausprobieren, wie es sich im Kinderzimmer so schläft…

 

(Schön, dass Du da bist, St. Moonlight!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s