Aus einem alten Notizbuch II – Elf Worte

Leise

lausche ich

dem Schlag Deines

Herzens und vergesse mein

eigenes.

 

Täume

sterben nie.

Sie können nur

von uns vergessen werden.

Erinnerung.

 

Schwarz

fällt Regen

auf meine Haut.

Dringt bis ins Herz,

kühlt.

 

Helle.

Die Lampe

verströmt warmes Licht,

damit ich lesen kann –

nachts.

 

 

2 Gedanken zu “Aus einem alten Notizbuch II – Elf Worte

    • Man nennt sie Elfchen, zu meiner Schulzeit waren die Deutschlehrer ganz versessen darauf. Ich hab’s damals nicht so gemocht, aber die hier gefallen mir noch.

      Einen lieben Gruß auch an Dich!

      Ailis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s